Navigation überspringen Sitemap anzeigen

Regulative Medizin durch Bioresonanztherapie

Ein Teil der Regulationsmedizin nutzt biophysikalische Methoden zur Therapie, darunter die Bioresonanztherapie. Ihr Ansatzpunkt ist das elektromagnetische Feld, welches alle biologischen Zellen einzeln und im Verband erzeugen.

Die Bioresonanz bezeichnet ein harmonisches Schwingungsbild in definierten Frequenzen, in denen sich Gewebe befinden, solange sie gesund sind. Gewissermaßen kommunizieren Zellen so miteinander und schwingen in einer Frequenz, der Resonanzfrequenz.


Bioenergetische Regulation und Krankheiten

Störungen der individuell verschiedenen elektromagnetischen Schwingungen sind, so die Annahme, Auslöser von Fehlfunktionen, von Krankheiten. Die als Lebensenergie anzusehenden Schwingungen geraten aus dem Takt, oder besser: sie resonieren in einer abweichenden Frequenz.

Die Ursache dafür können Stress, Fehlernährung, Umweltbelastungen, Infektionen, chronische Entzündungen oder andere Belastungssituationen sein.


Häufige Anwendungsgebiete der Bioresonanztherapie

Im großen Feld der Unverträglichkeitsreaktionen und Allergien kann das Bioresonanzverfahren wertvolle Aufschlüsse geben, aber auch Linderung verschaffen. Hinzu kommen positive Effekte bei Schlafstörungen oder psychsomatischen Symptomenkomplexen, Erschöpfungs- und Müdigkeitszuständen, chronischen Schmerzen oder Infektanfälligkeit.

Bei Funktionsstörungen oder Blockaden in Organen oder Regelsystemen sind bioenergetische Reize über Bioresonanz oft ebenfalls erfolgreich. Viele Patienten mit chronisch-entzündlichen Erkrankungen haben schon profitiert.

Ein Auszug möglicher Indikationen:

  • Nahrungsmittelunverträglichkeit, Allergie, Neurodermitis
  • psychosomatische Beschwerden
  •  Fatigue, latente oder chronische Erschöpfung, leichte Ermüdbarkeit
  • chronisch-entzündliche (Autoimmun-)Erkrankungen
  • Schmerzkrankheit, Migräne
  • Entgiftung

Bioresonanzbehandlung

Geräte zur Messung dieser elektromagnetischen Schwingungen können Störmuster aufspüren. Indem wir mittels eines solchen Bioresonanzgeräts das Gesamtmuster spiegeln, eventuell adaptieren und über dessen Haut-Elektroden Haut in den Körper zurückleiten, tragen wir zur nachhaltigen bioenergetischen Stabilisierung bei. Noch bevor sich Erkrankungen überhaupt entwickeln oder bemerkbar machen können.

Doch auch vordefinierte Schwingungsbilder lassen sich transferieren, welche diagnostizierte Dysharmonien wieder in Einklang bringen: die eigentliche Bioresonanztherapie. Bioresonanz und Bioresonanztherapie sind ein äußerst sanftes Verfahren ganz ohne unangenehme Nebeneffekte. Sprechen Sie uns gerne an und testen Sie es: in Ihrer Arztpraxis bei uns hier in Wetter.

Zum Seitenanfang